Ronjas way of life


Folge Deinem Herzen…
17.10.2010, 6:16 pm
Filed under: Gefühle, Liebe, Melancholie, Nachdenkliches

ein Rat, den man immer wieder hört. Aber woher weiß ich, ob das Herz sich nicht irrt??

Bis jetzt hatte ich den Eindruck immer meinem Herzen gefolgt zu sein, aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich mich in einem Kreisverkehr befinde und immer wieder zum selben Ausgangspunkt komme, manchmal früher, manchmal später…  Könnte es vielleicht sein, dass der leise Ruf des Herzens von einer anderen Stimme übertönt wurde und ich mich auf einem Irrweg befinde??

Wenn man dem Ruf des eigenen Herzens folgt, so müsste man doch auch das Gefühl haben, sich auf dem richtigen Pfad zu befinden. Wieso nur, werde ich das Gefühl nicht los, dass ich mich auf einem Pfad befinde, auf dem ich mich immer wieder selbst „verletze“? Das kann doch nicht wirklich der Ruf des Herzens sein?

Vielleicht sollte ich innerlich „stille“ werden und noch einmal genau hinhören? 

Ein Sprichwort sagt: „Vom Unglück ab ziehe erst die eigene Schuld, was dann noch übrig bleibt, das trage mit Geduld!“ Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, dann frage ich mich, an welcher Stelle habe ich nicht richtig zugehört? Wo habe ich vergessen abzubiegen, welchen Part kann ich abziehen und was ist zu tragen? Eine Aufgabe, die mir im Moment nicht leicht zu lösen scheint.

Ist es vielleicht so, dass man krampfhaft an einer Beziehung festhält, weil man Angst hat, dass man ohne sie ins Leere fällt?? Oder weil man den Schmerz des „Verlustes“ nicht ertragen will und dann lieber nur das kleine Glück wählt, obwohl man sich dadurch vielleicht ganz andere Wege verbaut? Vielleicht öffnen sich ja ganz andere Türen, wenn man den Mut hat, etwas loszulassen, sich dem Schmerz und der Dunkelheit zu öffnen.

Nichts bleibt wie es ist, das Leben ist einem ständigen Wandel unterworfen und jede Entwicklung geht mit dem Verlassen alter Wege einher.

Früher hat man mühselig mit Tinte und Feder die Worte aufs Papier gekratzt und heute schreiben wir die Worte in den PC. Was für eine Erleichterung , was wäre das Leben ohne Entwicklung und Neuerungen? – ja, langweilig!

Also werde ich mein Herz fliegen lassen und alles NEUE sei willkommen in meinem Leben!



Neue Wege…
07.10.2010, 3:09 pm
Filed under: Alltägliches

Schon wieder…???

Ja, Stillstand ist Rückschritt. Irgendwie ist es erforderlich, sich auch bei widrigen Umständen nicht entmutigen zu lassen und nach Vorne zu blicken. Das Vergangene kann man sowieso nicht verändern, aber immerhin hat man die Möglichkeit zu versuchen, seine Zukunft zu gestalten.

Wegen eines Todesfalles in der Familie war ich ziemlich niedergeschlagen und einige Zeit nicht mehr in der Lage, irgendetwas positiv zu sehen. Ich habe mich ziemlich zurückgezogen und bin in Lethargie versunken. Aber auch diese Zeit war notwendig und ging vorbei.

Alles ändert sich, was heute noch Gültigkeit hat, kann morgen schon wieder vorbei sein. Von daher übe ich mich darin, auch den kleinen Dingen im täglichen Leben, die einem Freude bereiten, mehr Beachtung zu schenken.

Ausserdem habe ich mich jetzt entschieden, meine Ideen, meinen Kampfgeist und mein Gerechtigkeitsempfinden in einer Partei zur Geltung zu bringen. Alles Jammern nützt nichts, wenn man nicht bereit ist, auch aktiv daran mitzuarbeiten, dass sich etwas ändert.

Bei meinen ersten Sitzungen in der Partei habe ich festgestellt, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, aktiv am Geschehen – sei es auch nur im kleinen kommunalen Kreis – teilzunehmen und eigene Ideen einzubringen. Okay, das artet zwar schon wieder in Arbeit aus, aber es macht auch Spaß. Ich sehe Potenziale, bei denen ich meine Interessen vertreten sehe und mich auch aktiv einbringen kann.  Allerdings ist das sehr zeitaufwändig und das werde ich „vorsichtig“ prüfen.

Ich finde es trotzdem nie verkehrt, ab und zu mal neue Wege zu betreten und etwas Neues auszuprobieren.

Ob man auf dem Holzweg ist, wird sich mit der Zeit zeigen. Immerhin erhöhen ja auch Irrwege die Ortskenntnis.  

Ich persönlich bevorzuge die kleinen und mühsahmen Wege , da sie die Interessantesten sind und die, auf denen man am meisten lernt. Ab und zu  ist es auch nötig, einmal eine Pause einzulegen, um sich neu zu orientieren, aber:  “ Wege entstehen, wenn man geht“!

In diesem Sinne „auf gehts!“

Ronja