Ronjas way of life


Gruppe B4
26.07.2009, 2:52 pm
Filed under: Alltägliches

Nachdem ich von dem KIA-Turnier berichtet habe, möchte ich natürlich nun auch über das Event schreiben. Aber, kurz fassen ist da echt schwierig 😉

Am Samstag ging es also pünktlich um 9.30 Uhr los mit der Auslosung. Es haben sich insgesamt 8 Paare gefunden, wovon ich nur ein Paar kannte, das aus meinem Verein kam. Also, diese 8 Paare wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. In eine A-Gruppe und eine B-Gruppe. Wir waren bei der Auslosung die Gruppe B4. Eine böse Vorahnung ließ mich erschauern 😦

Also, zunächst mussten Männer und Frauen in den Gruppen jeweils 3 Einzel (1 Satz) spielen. Die Punkte wurden gezählt, mit je einem gewonnenen Satz und den erspielten Punkten.

In meinem ersten Einzel traf ich auf eine Spielerin, die im Vorjahr schon den Weg nach Frankfurt geschafft hatte und dort bis ins Halbfinale gelangt war. Der Satz war innerhalb von 20 Minuten „abgehandelt“, nämlich mit dem Resultat 6:0 gegen mich. Also schon mal 0 Punkte für mich. Okay, nach dem Motto „dabei sein“ ist alles, widmete ich mich meiner nächsten Gegnerin, eine die ich zwar kannte, aber bei unseren Damen in der 1. Mannschaft und 1. Liga spielt. Inzwischen war ich schon ziemlich nervös. Ich versuchte mich zu konzentrieren und habe dann tatsächlich den Satz mit 6:3 gewonnen, hatte somit also 1 Punkt und 6 Spiele zu verzeichnen. Das dritte Einzel musste ich gegen die Freundin eines Tennis-Trainers spielen. Die hat mit superstarken Aufschlägen aufgewartet, aber im Spiel konnte ich ziemlich viel zurückbringen und lag sogar 4:1 in Führung, als sie schimpfte und tobte über meine „blöden“ Bälle, was mich so von der Rolle brachte, dass es plötzlich 4:4 stand. Was soll ich sagen, es kam zum Tie-Break. Aber da habe ich mich dann total zusammengerissen, habe ihre Schimpfereien überhört und den Tie-Break 7:1 gewonnen. Also ein weiterer Punkt für meinen Partner und mich. Damit hatte ich also zwei Punkte geholt von drei möglichen und ich war ziemlich glücklich darüber.

Mein Partner allerdings hatte es wesentlich schwerer, er musste gegen zwei Tennis-Trainer antreten und natürlich gegen den Mann, der mit seiner Partnerin letztes Jahr im Halbfinale in Frankfurt gescheitert war. So konnte, der also zu keinem weiteren Punkt beitragen.

Wir haben drei Mixed in unserer Gruppe gespielt. Wie gesagt, es waren zwei Tennis-Trainer (ist ja klar, sind ja alles Amateure bei Kia 😉 ) dabei und somit haben wir die Mixed-Spiele verloren. Nach diesen Spielen lagen wir somit gleichauf mit einem Trainer-Paar, das sich 2 Punkte im Mixed erspielen konnte. Da aber der 4. Platz errechnet werden musste, zählten alle erspielten Punkte und somit waren wir dann Gruppenletzte.

Als nächstes haben wir überkreuzt gegen die 3. der A-Gruppe spielen müssen, nämlich wieder jeder ein Einzel. Dabei habe ich allerdings 6:3 verloren, ich hätte vielleicht mit mehr Konzentration, weniger Verspannung gegen diese vielleicht gerade mal 30-jährige Spielerin eine Chance gehabt, aber irgendwie fehlte  mir bei all den guten Spielern der Kampfgeist. Hier hat mein Partner allerdings sein Einzel gewonnen und so haben wir dann zusammen Mixed gespielt, das wir leider im Tie-Break verloren haben. Um den 7. bzw. 8. Platz mussten wir dann noch einmal ein Mixed spielen, das wir leider auch knapp verloren und somit unseren schon per Los angestammten Platz 8 heiß umkämpft haben :-).

Das Endspiel bestritten natürlich die Russen gegen das Paar, das im Vorjahr schon in Frankfurt war. Sieger waren ganz knapp die Vorjahressieger, die sich in unserer Gruppe befanden, aber es war ein Spiel auf „hohem“ Niveau, fast wie im Fernsehen. Vor allem das Einzel der Damen. Die haben auf so hohem Niveau gespielt, dass ich dachte, das seien Weltranglisten-Spielerinnen. Ein Ballbeschleunigung, wovon man nur träumen kann. Einfach genial.

Um ca. 22.00 Uhr war der sportliche Teil beendet und es kam zur Siegerehrung.

Alles in allem hatten wir einen schönen, aber sehr anstrengenden Tag. Immerhin habe ich jetzt in meinem Kleiderschrank wieder ein T-Shirt von Kia und ein Handtuch mehr :-). Was mich aber auch nicht dazu verleitet, noch einmal an so einem Event teilzunehmen und mir gezeigt hat, dass es ein weiter und harter Weg nach Frankfurt und noch weiter nach Australien ist, was ich allerdings auch schon vorher wusste :-)…

Eine schöne Woche wünscht Euch

Eure Ronja

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Guten Morgen, liebe Ronja 🙂

puuuh .. das klingt aufregend, und war sicher auch ganz schön anstrengend, gell? Ihr hattet einen schönen Tag .. wart dabei, habt super-hart gekämpft .. meine absolute Bewunderung!!

Ganz liebe Grüße an dich ..ich wünsch dir eine schöne Woche!
Ocean

Kommentar von Ocean

Hi Ocean, ja,es war anstrengend, aber auch wenn wir nichts reißen konnte, es war ein schöner Tag. Danke für Deine lieben Grüße, ebenfalls eine schöne Woche wünscht Dir Ronja

Kommentar von ronja




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: