Ronjas way of life


Rock’n Roll und Latin Moves…
08.03.2009, 3:52 pm
Filed under: Alltägliches, Gefühle, Glück

unterschiedlicher geht’s wohl kaum. Aber: Es macht beides total viel Spaß.

Zum Glück bin ich – bis auf meine Schulter – wieder ziemlich regeneriert, so dass ich den Fortsetzungskurs im Rock’n Roll am Samstag wieder mittanzen konnte. Also ich muss Euch sagen, diese Musik prickelt in den Beinen. So kaputt und fertig ich auch sein mag, aber bei dieser Musik hält mich nichts mehr auf dem Stuhl. Es war toll, nach 10 Tagen Ruhe sich endlich wieder „austoben“ zu können. Die Figuren werden immer besser und gestern hatten wir den ersten Sprung dabei. Echt klasse, ich hoffe nur, dass ich nicht eine „Bruchlandung“ mache. Aber so schlimm ist es ja nicht. Diesen ersten Hüpfer müssen wir erst mal wieder üben. Gar nicht so einfach, weil mein Tanzpartner fast 2 m lang ist und wenn ich meine Hand auf seine Schulter legen soll, um mich abzustoßen, dann kugelt mir das fast den Arm aus. Also muss ich aus eigener Kraft hochspringen, den Schubs bekomme ich dann von ihm, damit ich auf der anderen Seite lande. Dann die ganze bisherige Kombination zusammenzubauen und wenigstens einmal fehlerlos durchzukommen macht schon riesig Laune und hat den Vorteil, es verbrennt nebenbei noch Fettzellen. Bin zur Zeit ganz froh, dass ich meinen Tennis- und Skate-Freund zu dieser Aktion überreden konnte.

Also, da ich gemerkt habe, dass mir Tanzen unendlich viel Spaß macht, habe ich mich zu einem Latin-Move-Kurs angemeldet. Etwas, dass man eben auch alleine tanzen kann. Heute war die erste Stunde. Ein völlig anderer Bewegungsablauf, der mir erst einmal sehr schwer fällt, da ich das Hüftkreisen ja beim Rock’n Roll nicht gewöhnt bin. Ziemlich unterschiedlich diese beiden Tänze und meinem Gehirn fiel es schon ziemlich schwer, auf weiche, kreisende – lockere Bewegungen umzustellen. Vor allem gab es schon eine Schrittkombination, mit der ich fast überfordert war. Arme, Beine, Hüften, Füße, Hände, Kopf und Schulter gleichzeitig in verschiedene Richtungen zu bewegen bei – ebenfalls super-toller Musik war schon gar nicht so einfach. Dann diese ganze Kombination in mehreren Abfolgen zu tanzen, brachte mich doch echt an meine Grenzen. Aber, so schnell gebe ich nicht auf. Das macht mir Spaß und mal sehen, wieviel ich nächste Woche davon noch behalten habe.

In diesem Sinne let’s Dance und eine schöne nächste Woche

Eure Ronja

Advertisements

9 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Wow! Und irgendwann stellst du dann bitte ein Video online, damit wir alle dich gebührend bei deinen Tanzkünsten bewundern können! 😉
Wünsche dir auch eine schöne Woche. 🙂

Kommentar von freidenkerin

ja, aber nur wenn Du mitmachst 😉

Kommentar von raeuberbraut

Youtube wartet 😆
Nee im Ernst, ich bin ganz baff, wieviel Energie du hast. Respekt!

Kommentar von tonari

Uaaah! Ronja, das kann nicht dein Ernst sein! Ich habe zur Zeit an die neunzig Kilo Lebendgewicht, da ist nix drin mit Rock’n Roll oder Latin Moves. 😦

Kommentar von freidenkerin

Aus eigener Erfahrung, liebe Freidenkerin, kann ich dazu schreiben: Rollen geht gut! 😉
Rocken führt dagegen zu Kurzatmigkeit. Die Latin-Nummer probier ich lieber gar nicht erst.

Kommentar von tonari

@tonari: Rollen funktioniert mittlerweile schon fast besser als aufrecht Gehen! 😉 Rocken + Latin-Moves: Allein beim Dran-Denken bekomme ich schon einen halben Herzinfarkt! 😉

Kommentar von freidenkerin

Klingt irgendwie interessant. Bin gespannt, wie es dir dann gefällt, wenn du mittendrin bist 🙂

Kommentar von Wortman

🙂 das hört sich richtig toll an – super, daß dir das Tanzen so viel Spass macht .. und das ist bestimmt ein guter „Ausgleich“, nicht nur von der Bewegung her, sondern auch gefühlsmäßig.

Freestyle-Tanzen (in der Disco *g*) hat mir immer Spass gemacht – aber so richtig, Figuren und Schritte – hab ich nie auf die Reihe gekriegt – ich habe nämlich weniger als kein Rhythmusgefühl und gehe bei Musik immer nach der Melodie .. liebe Musik ja total, aber z.B. immer wenn mein Mann meint, wir sollten mal Tanzen probieren – es ist schrecklich *gg* ich krieg das mit dem Rhythmus nicht auf die Reihe. Das war schon in der Schule so, wenn wir Jazzdance machen mußten ..

Aber ich wünsch dir weiterhin ganz viel Spass bei diesen beiden unterschiedlichen Tanz-Arten 🙂

viele liebe Grüsse schickt dir
Ocean

Kommentar von Ocean

Vielen Dank Ihr Lieben!
@freidenkerin: Du musst ja nicht gleich mit Rock’n Roll anfangen, etwas weniger anstrengend ist der Boogie, aber ich finde diese Art Sport zu treiben ist einfach die schönste. Mir fällt das Joggen sehr schwer, aber bei Rock’n Roll die Musik ist einfach super klasse, da kann ich tanzen bis zum Umfallen, wie beim Tennis, spielen bis keiner mehr will 😉 Aber beim Joggen mache ich nach 10 Minuten schlapp – komisch nicht?

@ocean: Das kann ich mir bei Dir nicht vorstellen, wenn Du Musik liebst und gerne einfach so vor Dich hintanzt, so bewegst Du doch Deinen Körper zur Musik. Das mit den Schritten muss man langsam anfangen und einfach nur üben, der Rest kommt von selbst.
@tonari: Diese Energie habe ich nur bei dem, was mir Spaß macht und „Bewegen“ mit Spiel und/oder Musik hat mir immer schon viel Freude gebracht.

Schade: Bin mal wieder „bewegungsunfähig“. Die Schulter macht Probleme. Muss jetzt wieder „pausieren“, Tennis darf ich die nächste Zeit nicht spielen, der Mist daran ist, dass ich es gar nicht kann, da ich den rechten Arm nicht bewegen kann. Bin für eine weitere Woche aus dem Verkehr gezogen. Das Schicksal meint es im Moment nicht so gut mit mir, aber ich versuche weiter positiv zu denken.

Kommentar von raeuberbraut




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: