Ronjas way of life


Angst
09.12.2008, 8:11 pm
Filed under: Gefühle, Nachdenkliches

Ängste – ein Thema, das mich schon länger beschäftigt.

Angst – nein, die will man nicht haben, sie ist einfach ein unangenehmer Zeitgenosse; sie verursacht Unruhe, Panik, Atemstörungen, Schlafstörungen und ist einfach nur lästig… aber sie ist wichtig.

Inzwischen weiß ich, dass meine Angst wichtig für mich ist. Sie will mich dazu zwingen, mir das, was ich in meinem Inneren ablehne, zu zeigen. Von dieser Sicht betrachtet, ist die Angst ein Freund, ein Wecker, sie rüttelt Dich bis ins tiefste Mark wach, schreit Dich an, schüttelt Dich und bringt Dich zum Erzittern. Nein, Weglaufen macht das alles noch schlimmer, Decke über den Kopf und Ruhe – nein geht auch nicht, da rast das Herz. Angst will wahrgenommen werden, aber manchmal kann man gar nicht erkennen, dass ein unangenehmes Gefühl Angst sein könnte.

Die Ängste, die man kennt, sind dabei die harmlosesten. Die, die tief im Inneren schmoren und die wir durch Verhaltensweisen unterdrücken wollen, die uns gar nicht gut tun, sind dabei die schlimmsten. Denn mit diesen Verhaltensweisen verletzen wir uns immer nur selbst und verachten uns sogar noch dafür und am Ende wird die Angst sogar noch größer.

Dabei will die Angst etwas ganz anderes erreichen, sie will uns befreien.  Die diffusen Ängste, die man nicht erklären kann, die innere Unruhe, ein Unbehagen, das sich nicht erklären lässt, möchten nur „Gehör“ finden. Es ist wichtig, dass ich ich mir die Zeit nehme und meine Gefühle erspüre und wahrnehme.

Angst engt ein… – was hilft ? Loslassen! Tja, wenn’s doch nur so einfach wäre… 
 Aber es ist so, ich habe Angst etwas loszulassen, weil dann eine Veränderung eintritt. Es ist also demnach die „Veränderung“ die Angst macht, aber Veränderungen können ja auch etwas Gutes sein. Es ist eben so, dass im Leben nchts bleibt wie es ist.

Hermann Hesse – einer meiner Lieblingsdichter – hat einmal geschrieben: „Das Chaos will anerkannt werden, will gelebt werden, bis es sich in neue Ordnung bringen lässt“.

Also werde ich mich mal meinem „Chaos“ widmen und die Hoffnung auf eine „neue Ordnung“ nicht aufgeben. Wenn aus Chaos „Ordnung“ wird, hat auch die Angst ihren Platz, an dem sie verbleiben kann 😉

Advertisements

29 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Uih, Hermann Hesse ist auch mein Lieblingsdichter, ich habe fast alles von ihm. Auch er war Zeitlebens von Ängsten gequält, hat sich sogar lange von dem großen C. G. Jung behandeln lassen. Ängste können Wegweiser, Ansporn, Warnungen sein. Sie können aber auch das Fortkommen auf dem eigenen Weg hindern, die Sicht einengen. Eine Kunst, das rechte Maß an Angst und an Mut im Leben zu finden!

Kommentar von freidenkerin

wenn man keine angst mehr hat, ist man dann nicht schon bald gefühllos? 😉

du klingst ein wenig verwirrt. ich hoffe, deine knoten lösen sich bald und wünsche dir stärke für deine entscheidungen!

liebe grüsse,
aprikose

Kommentar von aprikose

…Sie will mich dazu zwingen, mir das, was ich in meinem Inneren ablehne, zu zeigen. Von dieser Sicht betrachtet, ist die Angst ein Freund, ein Wecker, sie rüttelt Dich bis ins tiefste Mark wach, schreit Dich an, schüttelt Dich und bringt Dich zum Erzittern…

Im Grunde hast du alles gesagt, was zu sagen ist. Das große Zauberwort heißt hier „Akzeptanz“. Bekämpfe keine Angst, lerne, mit ihr zu leben, sie als Bestandteil deines Selbst zu sehen und sie verliert ihre furchtbare Kraft.

@Aprikose: Nein, gefühllos ist man dann nicht, aber ganz ohne Angst macht einen blind für die Gefahren, die da im Kleinen wie Großen lauern.

Kommentar von wortman

@aparikose, nein ohne Angst zu leben, heißt einfach „frei“ zu sein und eine Angst habe ich verloren, nämlich die „verlassen“ zu werden; ich habe mich ihr gestellt und festgestellt, ich brauch‘ sie nicht mehr.

Kommentar von raeuberbraut

@worti, ja lieber worti, Akzeptanz und Loslassen sind die Devise. Das kann man nicht von heute auf morgen, aber ich merke, wie es mir gelingt. Das Ereignis mit meinem Dad hat mich wach gerüttelt. Ich brauche nur mich selbst und darf MICH nicht verlassen. Eine Bedürftigkeit habe ich abgelegt. Schreibe gleich einen Spruch in meinen blog dazu;-)

Kommentar von raeuberbraut

Sehr gut gesagt: „darf MICH nicht verlassen“. Du hast grad in des Pudels Kern gebissen.

Kommentar von wortman

ja worti, irgendwie ist wenigstens mal ein Knoten geplatzt und ich hoffe, die Schlinge zieht sich nicht wieder zu. Ich brauche noch etwas mehr SElbstvertrauen, ich arbeite daran! Dann bin ich wieder ICH!

Kommentar von raeuberbraut

ich meinte damit, dass ein wenig angst menschlich macht. ängste hat jeder. man muss nur lernen, damit umzugehen. aber dabei bist du wohl auf ganz gutem wege.

liebe grüsse,
aprikose

Kommentar von aprikose

eine schlinge kann sich nur zuziehen, wenn man es geschehen lässt. das selbstvertrauen kommt von alleine, wenn du dir deiner stärken und schwächen bewusst bist und sie akzeptierst.

Kommentar von wortman

@aprikose, ja klar hat jeder Ängste, aber manchmal nehmen sie überhand und dann gehts einem ziemlich mies, habe das gerade durch und hoffe, dass ich eine Angst jetzt endgültig los bin! Lb. Gr. Ronja

@worti: Ja, ich arbeite daran. Heute fühle ich mich stark und wünsche mir einfach, dass es so bleibt! Lb. Gr. Ronja

Kommentar von raeuberbraut

Dieser Wunsch wird sich erfüllen 🙂
Da pass ich eine Runde mit auf 🙂

Kommentar von wortman

Sollte es knapp werden, schaust du hier drauf:
http://wortman.wordpress.com/2008/04/03/wortman-knight/
Der Schutz sollte funktionieren 😉

Kommentar von wortman

danke lieber worti, nehme das sehr gern an!

@freidenkerin: Ja, da hast Du vollkommen Recht, Angst kann einen ganz schön fesseln, aber es ist schön, wenn sich nach und nach die „Fessel“ löst. Und Hermann Hesse ist einfach nur gut 😉

Kommentar von raeuberbraut

@worti, super worti, ich schlage Dich zum Ritter in meinem Zauberwald! Ritter Lancelot vom Schloss ist des Waldes und der Burg verwiesen. Jetzt hat meine Burg endlich einen richtigen Ritter! Ich denke ngb schlage ich gleich mit zum Ritter, da hast Du etwas Unterstützung; ich hoffe, er nimmt das Amt an :-). Dann haben wir da ja auch noch Robin, der ist auch noch im Wald, auch wenn er sich nicht meldet :-)… aller guten Dinge sind DREI!

Kommentar von raeuberbraut

Ja, von solch einem wackeren und feschen Ritter beschützt braucht man vor nichts mehr Angst zu haben!

Kommentar von freidenkerin

na denn kann ich mich beruhigt auf meine Burg zurückziehen 🙂

Kommentar von raeuberbraut

Notfalls werde ich den NBG als Knappen annehmen und ihn erst einmal richtig ausbilden 😉
Robin im Wald? Nun, dann sei eure Burg ja rundum gesichert 🙂

Kommentar von wortman

„lach“, finde ich gut. Tja, der Robin hat sich momenan „verdrückt“ und macht sich etwas rar, aber ich kenne den Grund; er mailt nur und ist selten auf meinem blog.

Kommentar von raeuberbraut

Hört hört! Wortman will sich herab lassen, mich zum Knappen zu nehmen! 🙂

Dann hör mal zu, Du junge Spund!
Was wolltest Du mir noch beibringen?
Ich bin selbst von edler Geburt und kann selbst Ritter sein.

Edle Ronja, lasst mich Euer Ritter sein!
(Beigestanden bin ich Euch schon lang und habe um Euch geworben)

Kommentar von nedganzbachert

@ngb Schön, dass Du das Amt annimmst und hiermit schlage ich Dich zum Ritter der Burg Zauberwald mit Worti – der hat ja sogar eine Ritterrüstung. Ich habe Dich bisher nicht zum Ritter geschlagen, weil ich von Rittern insbesondere „Lancelots“ die Schnauze voll hatte. Aber es gibt ja noch andere „edle“ Ritter, die nicht dem Schloß verpflichtet sind 😉
Seid herzlich willkommen auf meiner Burg des „Friedens“, denn den will ich dort einziehen lassen und dafür kämpfe ich auch notfalls 🙂

Kommentar von raeuberbraut

ja lieber ngb, das stimmt. Du warst immer ein tapferer Kämpfer an meiner Seite und darauf möchte ich natürlich auf keinen Fall verzichten!

Kommentar von raeuberbraut

@ngb: Junger Spund ist gut. Das nehm ich mal bei meinem Alter als Kompliment auf 🙂
Da würde mich doch glatt interessieren, wie alt du mich schätzt 😉

Edle Ronja, verpflichtet bin ich zwei Maiden: Meiner Herzdame und einer Lady, deren Begleiter ich seit Anbeginn aller Zeit bin.
Euch biete ich meine Rüstung und mein Schwert als Schutz vor den Lancelots, die mit Hilfe dunkler Magie sich euch versuchen zu nähern.
So möget ihr ngb zum Ritter schlagen und ihn zusätzlich euer Tor bewachen…

Herr ngb so lasset euch sagen, so mancher hätte Ritter sein können. Ihre Gebeine verdorren nun an den Alleen dieser Welt. 😉

Kommentar von wortman

An der Wand einer schottischen Herrentoilette fand ich einmal den Spruch:

„Fighting for peace,
is like Fucking for chastity.“

😆

Kommentar von nedganzbachert

🙂 das stimmt, aber ich meine ich „kämpfe“ natürlich nicht mit Pfeil und Bogen, sondern im „Inneren“ mit meinen negativen Gefühlen, die mir zum „Frieden“ im Weg stehen! Aber auch das trifft den Punkt vielleicht nicht ganz. Hmh, schwierig – gebe ich zu…

Kommentar von raeuberbraut

@worti, Junge, Junge… – auf zwei Damen aufpassen ist ja schon schwer, da kannst Du ja nicht noch eine dritte bewachen. Aber danke für Deine Rüstung für ngb, die kann er vielleicht noch gebrauchen. Allerdings hat mir mal ein Ritter L. seine Rüstung zu Füßen gelegt, aber vermutlich nur „virteuell“ 😉

Nichtsdestotrotz… ich will keinen Kampf in meinem Zauberwald.

Der Ritter L ist wieder auf seinem Schloß, ngb und Robin in meinem Wald mit Deiner ritterlichen Unterstützung und so ist wieder Ruhe im Zauberwald eingekehrt. „Bewaffneter Friede“…- da gibts ein Gedicht drüber, muss mal sehen, ob ich das finde 🙂

Kommentar von raeuberbraut

ist der Posten des „Burgfräuleins“ noch zu haben? Bei den vielen Rittern und einem Robin im Wald, würde ich auch gern einziehen 🙂

Kommentar von Caro

@Caro: Da musst du Ronja fragen, ob noch eine kemenate frei ist 😉

Kommentar von wortman

@Caro, klar du hast den Posten sofern meine Ritter, Knappen und Robins keine Einwände haben 😉

Kommentar von raeuberbraut

von mir kein Einwand zu Caros Einzug.

Kommentar von nedganzbachert




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: