Ronjas way of life


Weihnachtsmärkte
30.11.2008, 8:31 pm
Filed under: Alltägliches

Wie kommt es nur, dass Weihnachtsmärkte ihren Reiz für mich vollkommen verloren haben. Im Gegenteil, sie sind mir fast ein Greuel.

Heute habe ich mich – allerdings ohne große Lust – darauf eingelassen, den Weihnachtsmarkt am Charlottenburger Schloß zu besuchen. Schloß – das klingt doch irgendwie romantisch und so nach Kunsthandwerk und Außergewöhnlichem – oder?

Nöö, völlig falsch. An diesem Ort war mir der Geist der Weihnacht völlig fremd. Nur Glühweihn- und Punschstände, dazu Würstchen und anderes ekliges fettes Zeugs und immer wieder Glühwein. Überall dudelte es durcheinander mit „ach so fröhlichen“ Weihnachten. Ein Bläser auf der Trompete klang wie ein verrosteter Kloodeckel und lag immer einen halben Ton daneben… – ohje welch ein Schmerz in den Ohren. Angewidert von den gräßlichen Tönen, den Menschenmassen, die mit  Eier-Glühwein-Punschbechern umherwanken und einem die Currywurst ins Kreuz schubsen, weil es so eng ist, da frage ich mich allen Ernstes „warum tut man sich so’n Mist an?“ und das alle Jahre wieder?

Dabei schmeckt der Punsch oder der Glühwein zu Hause sehr viel besser, ganz davon abgesehen, bekommt man davon keine Kopfschmerzen, weil man weiß, was drin ist. Werde ich langsam alt oder sind diese blöden Weihnachtsmärkte nur noch Volksverdummung mit Sauferei und Völlerei? Nein, ich glaube früher war das anders. Naja, Loriot meint ja auch „früher war mehr Lametta“… 😉

Mein Bedarf an Weihnachtsmärkten ist für dieses Jahr jedenfalls erst einmal wieder gedeckt…

Advertisements

11 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Soweit ich weiss, gab es um derlei Feste immer einen Rummel dazu oder Krämermarkt oder so.
War wohl schon immer eine Geldmacherei.

Kommentar von Violine

@violine, vielleicht habe ich nur einen falschen Weihnachtsmarkt erwischt. Im vorletzten Jahr war ich in der Nähe von Potsdam auf einem Gutshof, habe den Namen im Moment nicht parat, aber das war wirklich schön dort. Außerdem gab’s dort sehr nette kleine Lokale und Cafés. Einfach sehr gemütlich… auch das Glühwein-Trinken an offenen Feuerkörben im Gutshof… hatte etwas Nettes.

Kommentar von raeuberbraut

Ich bin vom Heidelberger Weihnachtsmarkt ausgegangen. Viel Fresserei und Sauferei, wenn es auch schöne Stände gibt.
Er verteilt sich auf verschiedene Plätze und die Buden stehen dicht an dicht.

Es gibt aber auch Weihnachtsmärkte in den verschiedenen Stadtteilen, die sind netter. Da ist viel Selbstgebasteltes dabei, viele Vereine bzw. auch Selbsthilfegruppen, der Dritte-Welt-Laden, Senioren- und Kinderheime. Nicht so eine Shoppingmeile.

Aber es stimmt, soweit ich weiss, dass es zu den verschiedenen Ereignissen – ob das nun christl. Feste sind oder sonst etwas – immer schon einen Krämermarkt und Attraktionen drumrum gab.

Kommentar von Violine

Liebe Räuberbraut,
ich weiß nur zu gut, was du meinst… Aber vielleicht solltest du da mal nach Wien kommen, hier gibt es noch ein paar Weihnachtsmärkte, die an die Kindheit erinnern und wo sogar ich noch große Augen bekomme und staunen kann. 🙂
Alles Liebe und noch einen gemütlichen Adventsonntag wünscht dir Elisabeth

Kommentar von Elisabeth

sicher ist völlerei und „gesaufe“ ein nebenprodukt des weihnachtsmarktes, aber hier in bremen gibt es auch viele andere stände mit kunsthandwerk und anderen schönen dingen. allerdings auch einige mit tand und so *g*

Kommentar von wortman

Am schönsten sind kleine Weihnachtsmärkte in Städten, in denen zur gleichen Zeit große Weihnachtsmärkte stattfinden. In Stuttgart gab es am Sontag einige schöne, ruhige Stände.

Kommentar von nedganzbachert

@all – ja bestimmt gibt es noch kleinere schöne Weihnachtsmärkte, aber in Köln am Dom ist immer einer, den ich auch besonders gelungen finde, dort gibt es selbst gebackene „Springerle“ und andere leckere Sachen wie z.B. außergewöhnliche Schokoladen usw., die man gut für den Weihnachtstisch kaufen kann. Neben den ganzen Glycol-Getränken – äh ich meine Glühweingetränken eine nette Abwechslung. Außerdem auch eine gute Stimmung dort – Rheinland eben 😉

@elisabeth, ja Wien steht sowieso schon auf meinem Programm, aber eigentlich ein „Sommerprogramm“, aber vielleicht im nächsten Jahr… the same procedere as every year 😉

Kommentar von raeuberbraut

wien hab ich auch auf dem plan 🙂 wenn das dann mal spruchreif wird, sollten wir uns zusammen treffen 😉
das wäre doch lustig 🙂

Kommentar von wortman

ja worti, das wäre eine geniale Idee, da wäre bestimmt der langweiligste Weihnachtsmarkt lustig…

Kommentar von raeuberbraut

das garantiert 🙂

vielleicht lässt sich das ja wirklich mal irgendwann realisieren. wäre echt klasse.

Kommentar von wortman

au ja, wir behalten das „im Auge“ 😉 „Mai“ wäre doch auch ganz hübsch 😉

Kommentar von raeuberbraut




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: