Ronjas way of life


Wie die Aussaat….
10.11.2008, 12:09 pm
Filed under: Gefühle, Melancholie, Nachdenkliches

so die Ernte.

Wenn ich ein Veilchen säe, kann ich nicht davon ausgehen, dass eine Rose daraus hervorgeht – oder?

Wenn ich liebevolle Worte erhalten möchte, muss ich diese auch aussenden. Wenn ich Verständnis haben möchte, muss ich auch verständnisvoll mit anderen Menschen umgehen. Alles, was man aussendet, kehrt zu einem zurück. Ist das wirklich so einfach???

Ehrlich gesagt, kann ich mir gar nicht vorstellen, was ich gesät habe, dass ich zur Zeit nicht viel Positives zurück bekomme. Soll das mein Samen gewesen sein?

Nein, ich wollte „Liebe“ säen, denn wer „Hass“ sät, wird „Sturm“ ernten, das steht schon in der Bibel. Aber wenn man „Liebe“ sät, darf man nicht ständig auf das Beet sehen und erwarten, dass eine kleine Pflanze sprießt. Keine Blume öffnet sich, weil ich es will.

„Liebe“ ist eine Pflanze, die sich nur öffnet, wenn man es nicht erwartet. Sie kommt, blüht und manchmal verwelkt sie schneller, als sie blüht. Aber… – manchmal blüht sie immer wieder.

Okay, ich werde mal in meinen Seelen-Garten gehen und schauen, welches Unkraut sich erlaubt dort zu wachsen, dass diese empfindliche Pflanze „Liebe“ stört, sich zu entwickeln. Komisch eigentlich, dass das Unkraut wächst und gedeiht, obwohl man es nicht gesät hat – oder?

Darüber werde ich mal nachdenken…

Advertisements

6 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

… und wie ist das mit dem Spruch aus der Bibel: „Sieh die Vögel unter dem Himmel, sie säen nicht, sie ernten nicht und fressen doch!?“

Im übrigen ist das manchmal so, Du siehst ja, Unkraut wächst eben überall, reiß es aus!

Kommentar von caro

… Vogel müsste man sein…:-)

Kommentar von raeuberbraut

die antwort auf ngbs „echo“? 🙂

Kommentar von aprikose

@aprikose, ja, das kann schon sein. Mir schoss da so durch meinen zur Zeit „vernebelten“ Sinn. Habe zur Zeit eine Menge Probleme, später mehr.Lb.Gr. Ronja

Kommentar von raeuberbraut

Es steht aber auch in der Bibel, dass es darauf ankommt, auf welchen Boden man sät. Je nachdem wird der Same aufgehen, verdorren, reifen etc. Oder die Vögel tragen ihn weg. (Matthäus 13)

Lass Dich nicht unterkriegen! Es wird die Zeit kommen, wo Du die Ernte einfährst, auch wenn Du es im Moment nicht siehst.

Kommentar von Violine

Vielen Dank Violine, das ist ein schöner Hinweis. Das stimmt, der Boden muss gut vorbereitet sein und jeder Samen braucht einen besonderen Boden, um aufzugehen, das sehe ich ja bei der Pflege meiner Orchideen. Lieben Gruß Ronja

Kommentar von raeuberbraut




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: