Ronjas way of life


Abschied
08.11.2008, 8:01 pm
Filed under: Gefühle, Melancholie, Nachdenkliches, Worte

… ist ein hartes Wort.

Für mich ist es ein sehr trauriges Wort. Es hat so etwas Endgültiges, so etwas Trennendes, das einfach traurig macht.

Ja, ich weiß, nichts ist für immer, das Leben ändert sich täglich und täglich muss man von irgendetwas Abschied nehmen. Aber es tut weh! Es tut so schrecklich weh einen Menschen zu verlieren, sei es durch Trennung oder durch Tod. Jeder Abschied ist ein bißchen wie sterben. Es kommen Gefühle hoch, die ich nicht will. Ich fühle mich verlassen und hilflos.

Es ist schon schwer einen Menschen durch Trennung zu verlieren, aber einen geliebten Menschen durch den Tod zu verlieren, ist kaum zu ertragen. Es ist so unwiederbringlich, so endgültig. Und dennoch, muss man sich damit abfinden. Wir sterben alle jeden Tag ein Stückchen oder besser gesagt, wir rücken dem Tod jeden Tag ein Stückchen näher. Das zu akzeptieren fällt mir unsäglich schwer.

Ich gebe zu, ich sitze in einer depressiven Phase, in die mich ein familiäres Ereignis gebracht hat und in der ich nur hilflos „zuschauen“ und „abwarten“ kann. Etwas, das mir unsäglich schwer fällt, weil mich Hilflosigkeit und Verlustängste überfallen.

Advertisements

6 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

nicht das ich was falsch verstehe in deinem beitrag… es ist jemand aus der familie gestorben?
mein aufrichtiges beileid. möge die seele einem neuen leben entgegen gehen.

abschied ist immer etwas endgültiges. selbst wenn es nur auf zeit wäre. neue situationen erfordern neue entscheidungen und so ist jeder abschied auch ein beginn von etwas neuem.

Kommentar von wortman

nein wortman, gestorben nicht, aber ich werde Abschied nehmen müssen. Mein Vater – gerade haben wir noch fröhlich den 90. GEburtstag gefeiert, liegt im Krankenhaus. Sieht im Moment nicht gut aus. Das tut mir so weh… Ich fahre Dienstag hin, sind ja fast 560 km von hier aus und sehe zu, was ich tun kann. Er braucht jedenfalls Pflege.Es wäre schön, wenn sein Zustand sich wieder bessern würde. Ganz habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, aber es deprimiert mich sehr.

Kommentar von raeuberbraut

ich werde dich gedanklich mit besten wünschen begleiten. drück dir die daumen, dass du bisschen was tun kannst.
90 ist ein gesegnetes alter. grüß den alten herrn mal von mir. ich hoffe, er bleibt dir noch erhalten.

für dich ist es (von den umständen abgesehen) auch eine gute möglichkeit, den kopf frei zu bekommen.

Kommentar von wortman

ich hoffe, du bist mir nicht böse wegen dem „beileid“. dein posting klang danach…

Kommentar von wortman

nein, natürlich nicht. Ich habe mich mit dem Schreiben über dieses Thema „befreien“ wollen und ehrlich gesagt, mich auch trösten lassen wollen. Aber Abschied, ist ja ein Thema, mit dem ich in jeder Hinsicht meine Schwierigkeiten habe und das Leben knallt es mir zur Zeit mit voller Wucht vor die Füße. Das ist schwer, da ich zur Zeit nicht besonders stabil bin. Aber… ich arbeite daran! Danke Dir für Deine lieben Wünsche!

Kommentar von raeuberbraut

..mach Dir nicht zu viele Gedanken und Sorgen. Das ist der Lauf der Dinge… – freue Dich lieber darüber, dass er so lange gesund und fit leben durfte und vielleicht erholt er sich doch wieder. Alles Gute C. !

Kommentar von caro




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: