Ronjas way of life


1000 Meter beginnen mit dem ersten Schritt…
24.10.2008, 9:54 am
Filed under: Gefühle, Melancholie

und „100“ Tage mit dem ersten Tag.

Da das mit den 100 Tagen – mich komplett von einem Lebensabschnitt zu verabschieden –  schon einmal nicht geklappt hat und ich LEIDER nur 70 Tage durchgehalten habe, fange ich jetzt mit „69“ Tagen an und die müssen reichen. Denn dann beginnt ein Neues Jahr! – und neues GLÜCK!

Ein guter Zeitpunkt nach vier Jahreszeiten endlich alle Bänder, die mich fesseln, zu zerschneiden.

Wer gibt mir eine Schere??

Advertisements

15 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich reiche Dir Sägen, Heckenscheren, Trennscheiben und sämtliches Werkzeug, das Dir helfen könnte, diese lästigen „Gummibänder“ zu zerkleinern und diesen Kerl, der sie immer wieder versucht festzuzurren, gleich mit. Ich verachte ihn, er treibt ein Spiel mit Deinen Gefühlen, wann merkst Du das endlich??

Kommentar von caro

ja ich weiß, ich merke es ja immer wieder – wie oft eigentlich noch? Ich will’s eben nicht glauben und da scheint eine Fehlschaltung im Gehirn vorzulegen. Error – Error – Error

Kommentar von raeuberbraut

oft steht man vor dem baum der erkenntnis aber dieser vermag sich entweder gut zu tarnen oder man hat selbst die lampe vergessen um im dunkeln zu sehen… in dem sinne: nimm die schere und schneide die bänder in viele stücke, auf das sie sich nicht mehr kleben lassen.

warum also sich dem leben, dem eigenen, sich selbst entscheidenen leben verweigern? du wirst sehen, wenn du den verstand einmal den vortritt lässt, lebt es sich viel besser.

Kommentar von wortman

danke wortman, ich glaube, da hast Du Recht, ich reagiere zu viel „aus dem Bauch“ heraus und mit meinen Gefühlen und mein Verstand wird „platt getrampelt“, die kleine „innere“ Stimme, die sich zaghaft meldet, „sei vorsichtig“ wird geflissentlich überhört und ich sehe nur das, was ich sehen will. Dickkopf eben,Stier-like, mit dem Kopf durch die Wand, auch wenn’s Beulen gibt.

Kommentar von raeuberbraut

Hab schon fast gedacht, du wärst ein „Stier“. Meine Exfrau ist auch einer und meine jetzige Partnerin ebenfalls 🙂

Die innere Stimme solltest du etwas intensivieren und vor allen Dingen dich selbst hinterfragen, WAS und WARUM du dich von dieser entgültigen Entscheidung abhält.

Meine Tochter hatte überlegt, sich von ihrem Freund zu trennen und fragte mich, was sie tun solle. Ich sagte ihr, die Entscheidung kann man nur alleine treffen mit all ihren Nachwirkungen. Was sie aber tun könnte: schreib alle positiven und negativen Dinge in eine Tabelle. Überwiegen die Negativen, ist eine Trennung unabdingbar.
Ergebnis: Es ware relativ ausgeglichen und so hat sie ihm noch eine letzte Chance gegeben… ABER: Bei dir scheinen schon mehrere „letzte Chancen“ verlaufen zu sein… sagt mir so mein Gefühl und dementsprechend solltest du den einzig richtigen Schritt tun und die Schere holen.

Kommentar von wortman

danke wortman, das hört sich so einfach an. Das mit der Liste hat bei mir auch nicht geklappt.

Mit der Schere arbeite ich schon ein ganzes Jahr, aber die zertrennt nichts. Vermutlich wird das Band reißen, denn „Er“ sorgt dafür, dass es unter starker Spannung steht. „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“.
Liebe und Hass liegen so dicht beisammen und ich muss aufpassen, dem Hass in meinem Herzen keinen Platz zu lassen. Ich muss die Trennung anders schaffen. Zu kompliziert, um es in den blog zu scheiben.

Kommentar von raeuberbraut

wenn ich mir deine antworten so ansehe, dazu den eintrag von „caro“, dann kann ich mir so ungefähr vorstellen, was los ist.
ja, das ist alles zu privat für einen öffentlichen blog. wenn du ideen oder einen möglichen rat eines „fremden“ haben möchtest, mail mir einfach. freunde reden meistens doch keinen klartext mit einem…
wenn man wartet, bis der krug von alleine bricht, kann das ziemlich schnell in hass umschlagen. da sollte man dem träger vielleicht ein bein stellen, auf das der krug schnell zerbricht…

Kommentar von wortman

danke wortman, das ist sehr nett und ich glaube, Du hast den Sinn erfasst. Das mit dem Bein stellen, ist eine super Idee – nur wer macht das??
Irgendwo in Deinem blog habe ich mal die „bedingungslose Liebe“ kommentiert und ich glaube, da hattest Du auch Recht. Dass es die eigentlich so nicht gibt, einer bleibt dabei auf der Strecke… – nämlich der, der bedingungslos ist.

Kommentar von raeuberbraut

um zu sagen wer, was macht, da muss ich wohl warten, ob du mir soweit „unbekannt“ vertraust und mir etwas mailst 😉

der/die bedingungslose wird immer auf irgendeiner weise auf der strecke bleiben… da hast du wohl recht. das problem dabei ist oft, freundeInnen reden einem in solchen situationen meist nur nach dem mund und kommen nicht mit kostruktiven ideen rüber. es wird dann „mitgelitten“ anstatt dem „verlierer“ lebensmut einzuimpfen…

wer ein bein stellt? nun, gott gab dem menschen arme und beine, damit er selber ans ufer schwimmen kann, wenn er ins wasser gefallen ist. in dem sinne: streck dein bein aus 😉 so schwer es auch fallen mag.

Kommentar von wortman

Liebe Ronja,
Ich würde mir die 100 Tage vornehmen.
Mit den 69 Tagen hast Du nämlich schon resigniert bevor Du begonnen hast, denn Du gestehst dem 70. Tag schon im Voraus zu, dass er stärker ist als Du …
Davon abgesehen, wirst Du Dich über die 69 Tage vielleicht nicht freuen können, weil Du kein neues Ziel erreicht, sondern das Ziel an Deine vermeintlichen Fähigkeiten anpasst.
Du kannst die 100 Tage schaffen!

Kommentar von nedganzbachert

@ngb: Das Ziel ist bekannt, aber ich will es in 69 Tagen – heute nur noch 68 schaffen, weil wir dann ein NEUES JAHR schreiben nämlich 2009. Ich hatte mir am Jahresende 2007 schon vorgenommen es „geschafft“ zu haben, Du warst ja dabei. Nun war ich 2008 immer noch nicht offen für etwas anderes, aber mein Wunsch für 2009 ist, dass ich es dann bin! Ich arbeite daran…

Kommentar von raeuberbraut

okay ngb, wenn ich es in 69 Tagen schaffe, nehme ich mir den Rest vor, aber ich will das NEUE JAHR einfach ohne eine rückläufige Belastung beginnen, verstehst Du, was ich meine?

Kommentar von raeuberbraut

Neues Jahr, neues Ziel, neues Leben… Ich drück dir fest die Daumen!!

Kommentar von wortman

DANKE!

Kommentar von raeuberbraut

für dich: immer gern geschehen 🙂

Kommentar von wortman




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: