Ronjas way of life


Loslassen
05.10.2008, 2:18 pm
Filed under: Gefühle, Liebe, Worte

Dieses Wort findet sich in vielen meiner Bücher wieder, aber warum verlixt noch mal ist das so schwer?

Warum hält man krampfhaft an irgendetwas fest? Dieses Festhalten an Illusionen verursacht doch Leiden – wer will denn so etwas? Und trotzdem, der Verstand weiß alles, aber das Herz will es anders. Wenn ich das Herz sprechen lasse, treffe ich oftmals Fehlentscheidungen. Bei reinen Kopfentscheidungen habe ich auch schon Pleiten erlebt. Also, wie das richtige Maß finden? Wie bringt man diese beiden konträren Elemente „unter einen Hut“?

In schwachen Stunden fliehn wir davon,
in das Land des So-Könnt-Es-Sein.
Doch Trost für Wunden bleibt Illusion,
denn die Wirklichkeit holt uns ein.

Nimm’s wie’s ist.
Denk dran, wer und was du bist.
Bild‘ dir bloß nicht ein Wunder ein,
Er er könnt‘ es sein.

Gib auf, lass los!
Manche Wünsche schmerzen bloß.
….“ (aus Wicked)

Okay, dann gebe ich mal mein „Bestes“!

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

denk dran, wer DU bist… – alles andere ist nebensächlich!

Kommentar von caro

Habe heute dazu einen Spruch gelesen:
„Das Denken und das Fühlen sind wie ein zänkisches Paar“ von Edith Linvers

Kommentar von raeuberbraut




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: