Ronjas way of life


Liebe auf den ersten Blick…
25.08.2008, 11:27 am
Filed under: Gefühle, Liebe, Melancholie

… oder manchmal werden Wünsche wahr

Mein größter Kindheitswunsch war immer einen kleinen roten Langhaar-Dackel zu bekommen. Lange habe ich davon geträumt, so einen kleinen Kameraden an meiner Seite zu haben und hatte genaue Vorstellungen, wie er aussah, wie seine Charaktereigenschaften waren und wie ich mich fühlen würde, wenn ich diesen Hund bekäme. Immer und immer wieder habe ich diesen Wunsch geäußert. Irgendwann bekam ich dann ein Stofftier von Steif, das einem Hund ähnlich sah, aber mit dem ich nichts anfangen konnte, als weiter von einem lebendigen Dackel zu träumen.

Komischerweise habe ich diesen Traum nie aus den Augen verloren und 25 Jahre später, konnte ich mir diesen Wunsch erfüllen. Ich fuhr zu einem ausgewählten Züchter des Teckelverbandes ca. 120 km von mir entfernt. Der Wurf bestand aus 6 kleinen Welpen, die lustig herumsprangen, aber eine kleine Welpendame löste sich aus dem Rudel, rannte auf mich zu, legte sich vor meinen Füßen auf den Rücken und ließ sich kraulen, so als ob sie mir sagen wollte „Ich bin es, auf die du so lange gewartet hast“. Tatsächlich war der Züchter etwas verwirrt und sagte, das hätte er noch nie gesehen, dass ein Hund sich das Herrchen aussucht. Es war Liebe auf den ersten Blick!

Ihr Aussehen, ihre Chaktereigenschaften entsprachen genau dem Bild, das ich in meiner Kindheit immer von einem Dackel hatte. Sie war sehr lebhaft, deshalb habe ich ihren adeligen Namen gegen einen bürgerlichen, nämlich „Hummel“ ausgetauscht. Ob man es glaubt oder nicht, ich hatte manchmal das Gefühl, mich mit ihr unterhalten zu können. Klar, sie konnte nicht sprechen, aber aus ihren Augen konnte man alles ablesen. Sie konnte jede Gefühlsregung in mir wahrnehmen. Wenn ich traurig war, stupste mich ihre kleine feuchte Nase an und sagte: „Schau mal, ich bin doch da“ und sie kuschelte sich in meine Arme. Wenn ich bei einer Wanderung im Wald plötzlich Angst bekam, wich sie nicht mehr von meiner Seite, obwohl sie immer mindestens 20m vorneweg lief.

Viele schöne Erlebnisse verbinde ich mit diesem kleinen Wesen und der schmerzvolle Abschied nach 15 Jahren bei ihrer Einschläferung war einfach schrecklich. Aber ich bin dankbar, dass sie mich auf meinem Wege begleitet und mir so viel Freude und bedingungslose Liebe geschenkt hat. Sie war ein Geschenk des Himmels. Sie hat sich in mein Herz gegraben und wird ihren Platz darin nie mehr verlieren. Ich vermisse sie immer noch…

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: